Biographie Lehre
Konzept
Ziel
Der Weg dorthin
Downloads
Links
Absolventen
Aktuell
Kontakt
Startseite
Für Studenten

Nikolaus Newerkla Mag. art.

Geboren 1974 in Horn
Klavierstudium an der Grazer Musikuniversität bei Eike Straub
Generalbass- und Improvisations-Ausbildung bei Kurt Neuhauser
Seit der Gründung 2001 Cembalist, Arrangeur und Leiter des
Quadriga Consort
Lehrbeauftragter an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz

Quadriga Consort

Leitung : Nikolaus Newerkla

Das österreichische Ensemble Quadriga Consort hat sich seit seiner Gründung um den Cembalisten Nikolaus Newerkla im Jahr 2000 mit alter Musik jenseits der heute üblichen Kategorisierung in E- und U- Musik auch über die Grenzen Österreichs hinaus einen Namen gemacht. Bereits mit ihrem ersten Programm Ground (CD 2003, Label Harp, Berlin) überraschten die MusikerInnen mit kompromisslosen Interpretationen und ungekannter Frische, fernab aller Kategorien. 

Besonders seit der Zusammenarbeit mit der aus Südafrika stammenden Jazz- und Popsängerin Elisabeth Kaplan kann das Quadriga Consort  auf zahlreiche Auftritte bei renommierten österreichischen (Trigonale, styriarte) und internationalen Festivals (England, USA, Belgien, Deutschland, Slowenien) verweisen. 

Das Ensemble ist Preisträger der Gotthard-Schierse-Stiftung in Berlin sowie der European Recorder Teachers Association, den einzelnen MusikerInnen wurden  Stipendien und Aus­zeichnungen zuerkannt, so sind etwa die beiden Blockflötistinnen Trägerinnen des Würdigungspreises der Gesellschaft der Freunde der Mu­sikuniversität Graz. 

CD-Einspielungen bei der ORF-Edition Alte Musik dokumentieren in jüngster Zeit das Schaffen des Quadriga Consort (CD As I Walked Forth 2005,  CD By Yon Bonnie Banks  mit Musik aus Schottland 2006).



 

Wolfgang Riegler MMMag.art.

1986      Debut als Pianist mit dem 1. Klavierkonzert von L.v.Beethoven
 1987     Beginn des Orgelstudiums als außerordentlicher Hörer bei oH.Prof. Ernst Triebel
               Preisträger bei „Jugend musiziert“ (Orgel)
 1990     Stipendium des Klavierhauses Streif
 1991     Beginn des Studiums Lehrbefähigung für Klavier bei Mag. Eike Straub
               Kulturpreis der Stadt Graz, Einladung zur internationalen Bachwoche Ansbach/BRD
 1992     1. Einladung zum Orgel-Improvisationskurs des Landes Nord-Rhein Westfallen/BRD,
               ua. mit Petr Eben
 1993    Diplom für kath. Kirchenmusik mit Auszeichnung
              Preisträger bei „Jugend musiziert“ (Klavier)
              2. Einladung zum Orgel-Improvisationskurs des Landes Nord-Rhein Westfallen/BRD,
               u.a. mit Wolfgang Seifen und Olivièr Latry
 1995     Lehrbefähigung für Klavier mit Auszeichnung
               2. Diplom für Instrumentalmusikerziehung im Fach Klavier
               Lehrauftrag für Solokorrepetition an der Musikuniversität Graz
 1998     Magisterium für Klavierpädagogik mit Auszeichnung
 1999     1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb Korschenbroich/BRD
 2000     Vertragslehrer für Solokorrepetition an der Kunstuniversität Graz
 2001     2. Diplom Konzertfach Orgel mit Auszeichnung
 2001     2. Diplom für kath. Kirchenmusik mit Auszeichnung
 2002     Initiator der Reihe "Orgelkonzerte Graz – St. Peter"
 

 

Biographie Lehre
Konzept
Ziel
Der Weg dorthin
Downloads
Links
Absolventen
Aktuell
Kontakt
Startseite
Für Studenten

Michael Wasserfaller Mag.Mag.art.

1972   geboren in Klagenfurt
1978   Beginn des Klavierunterrichts am Kärntner Landeskonservatoriums
           mehrfacher Preisträger beim Wettbewerb "Jugend musiziert"
1986   Gründung der ersten eigenen Band "illuminators" und im selben Jahr
           Gewinn des Ö3 Bandwettbewerbs mit der Eigenkomposition "I`ll say"
1988   ab dieser Zeit bis heute intensive Zusammenarbeit mit bedeutenden
           Kärntner Chören. Konzertreisen nach Deutschland, Italien, USA
           Fidji-Inseln, Neuseeland und Singapur
1990   Matura mit Auszeichnung am Musikgymnasium Klagenfurt
           Beginn des Jazzstudiums u.a. bei Harry Neuwirth
1998   Lehrbefähigung Klavier  an der Kunstuni Graz (bei Eike Straub)
           mit Auszeichnung
1999   Lehramt Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung
           mit Auszeichnung

           zahlreiche Konzerte im klassischen Bereich und im Jazzbereich.
           Zusammenarbeit unter anderen mit Ehefrau Corinna (Klarinette),
           Eike Straub (Jazz und Klassik) und der Pop- und Rockband
           "smart export" u.v.a.  Aufführung zahlreicher Eigenkompositionen

1999    Lehrtätigkeit am Grazer Musikgymnasium
2001   Lehrtätigkeit Kunstuni Graz für Jazzensemble am Musikgymnasium

2006   IGP KlavierMagisterium mit Auszeichnung

 

 

Simona Solce Mag.art.

-geboren in Ljubljana, Slowenien
-mehrmalige Preisträgerin slowenischer Musikwettbewerbe
-Klavierunterricht bei verschiedenen international bekannten Klavierpädagogen in Slowenien, Italien(Koper/Gorizia -Musikabteilung für besonders begabte junge Pianisten unter der Leitung von moskauer Prof.S.Gadzijev) , Frankreich ( E.Kolodin), England(Prof.F.Wibaut-"Royal Academy")
,USA(Prof.P.Zander-"New England Conservatory")
-2001Konzertdiplom(M.Schirmer) an der KUG
-2002 IGP 1 (Prof.E.Straub)mit ausgezeichneten Studienerfolg  
-2004 Magister artium mit Auszeichnung (Prof.E.Straub)
-Konzerttätigkeit in solistischer und kammermusikalischer Besetzung und auch als Gesangsbegleiterin

 

 

Katja Sterlinger Mag.art.

  • geboren 12. Jänner 1974 in Bruck/Mur
  • Erster Musikunterricht mit 5 Jahren an der Musikschule Krieglach, erster Klavierunterricht mit 8 Jahren bei Fr. Ingrid Masutti.
  • Von 1988-1993 Besuch des Musikgymnasiums Graz, Matura 1993. In dieser Zeit Schülerin des Johann-Josef-Fux- Konservatoriums Graz bei Fr. Mag. Astrid del Fabro. Preise beim Raiffeisen-Landeswettbewerb 1990 und beim Landes- und Bundeswettbewerb Jugend musiziert 1991.
  • 1993 Beginn des Studiums für Musikerziehung und Mathematik Lehramt,
  • ab 1997 des Lehramts für Geschichte. Im selben Jahr auch Beginn des Klavierpädagogik-Studiums bei Univ.-Prof. Mag. Eike Straub.
  • 1. Diplomprüfung Juni 2002 mit Auszeichnung.
  • Rege Kammermusiktätigkeit.
  • Seit September 2002 Karenzvertretung für Klavier und Korrepetition für Fr. Mag. Barbara Mauerhofer an der Musikschule Pöllau-Vorau-Joglland, Zweigstelle Vorau und seit Februar 2003 Karenzvertretung für Fr. Ru-Feei Cheng im Joglland.

 

 

Robert Fischer
Mag.Mag.Mag.art.

Matura am Musikgymnasium Graz
anschließend Studien an der Musikhochschule / Kunstuniversität Graz
    *Dirigieren, Diplomstudium Orchesterdirigieren, Mag. art. 1997
    *Klarinette , 2. Diplom IGP, Mag.art. 1995,
    *Musikerziehung/Instrumentralmusikerziehung, Mag.art. 1995,
    *Klavier, 1. Diplom / Lehrbefähigungsprüfung mit Auszeichnung 1997
        Besuch zahlreicher Meisterkurse, u.a. für Klarinette bei Alois Brandhofer,
        für Dirigieren bei Sergiu Celibidache (Mainz) und Gianluigi Gelmetti
        (Accademia Chigiana, Siena) und Klavier bei Eliza Hansen

musikalische Tätigkeit:
1993-98            Künstlerischer Leiter des Grazer Universitätsorchesters
                        3-4 Konzerte pro Jahr + Gastspiele und Konzertreisen                    

1997-2000        Künstlerischer Leiter des Grazer Gartenfestivals Junger Künstler
                       Musikalische Leitung der Mozartopern (open air) 
                       Zauberflöte
1997, Don Giovanni 1998,Cosí von tutte 1999, Figaros Hochzeit 2000 und  jeweils Gastspiele                         österreichweit
Seit 2000          Künstlerischer Leiter der Camerata Graz
2001                Musikalischer Leiter und Dirigent von Bastien und Bastienne
                       bei den Sommerspielen Schloß Frauenthal (open-air) mit der Camerata Graz 2002 Musikalischer Leiter
   und Dirigent der Mozartoper Die Entführung aus dem Serail  bei den Sommerspielen Schloß Frauenthal (open-air)  Orchester: Johann- Strauß-Sinfonietta Wien, Regie: Gerhard Tötschinger 

                        Dirigent der Carmina Burana von Carl Orff in der großen Orchesterfassung mit dem Musikgymnasium Graz, Konzerte in Graz + Gastspiel                        

2003                musikalisches Sabbatical 

2004                Konzerte mit der Camerata Graz 

2005                Dirigent von Jesus Christ Superstar, in der  einzigen Aufführungsserie 2005  in Österreich in der großen Orchesterversion

Konzerte in Österreich, Deutschland, Ungarn, Holland, Spanien, Italien, Bosnien-Herzegowina, Griechenland, Israel und Korea

Unterrichts- und Lehrtätigkeit:
Seit 1995          Assistent am Institut für Musiktheater der Kunstuniversität Graz
                        In dieser Funktion u.a. Musikalischer Leiter und Dirigent  mehrerer                         Opernproduktionen am Theater im Palais, Gastspiele in verschiedenen                         europäischen Ländern 

seit 1996          Orchesterleiter am Musikgymnasium Graz, Konzertreisen + CD Produktionen, seit  2000 auch Lehrtätigkeit für Kammermusik 

seit 1998          Unterrichtstätigkeit am BORG Kindberg:

Sonstiges:        *1990-93 Kulturkritiker der auflagenstärksten österreichischen Tageszeitung 

                                   *Ausflüge ins Musikmanagemant: u.a. Wiener Festwochen, Jugenstiltheater Wien 

                                   *Operneinführungen zu Aufführungen führender Opernhäuser und Festivals u.a. Festspielhaus Bayreuth, Metropolitan New York, Scala Mailand, Staatsoper Wien, Liceu Barcelona, Arena di Verona, Torre del Lago Puccini, Macerata Festival

          

           

 

   
 

Barbara Simoner

> Musik- und Italienischpädagogin.
    > m o s - Kommunikations- und Präsentationstrainerin,
       Stimm- und Sprechtrainerin.
    > Freischaffende Schauspielerin; Regiehospitanz bei
       P. Zadek, Regieassistenz bei P. Manker und
       Vereinigte Bühnen Graz, Schauspiel und Regie in        Zusammenarbeit mit Johannes Pump.

Management on Stage  MOS